Teilamortisation

Manchmal ist die Entwicklung Ihres Geschäfts nur schwer berechenbar. Mit einem Teilamortisationsvertrag bleiben Sie flexibel. Dafür werden hier im Gegensatz zur Vollamortisation die Gesamtinvestitionskosten des Leasing-Gebers durch die Leasingraten während der Grundmietzeit nur teilweise abgedeckt. Zur Sicherstellung der erforderlichen vollen Amortisation der Kosten bei Vertragsende stehen Ihnen unterschiedliche vertragliche Vereinbarungen zur Verfügung.

Ihre Optionen nach Ablauf der Vertragsglaufzeit:

Teilamortisation mit Andienungsrecht

Sie haben die Möglichkeit, das Objekt nach Ablauf des Leasing-Vertrages zu einem vorher im Leasing-Vertrag kalkulierten Preis (insofern der Marktwert des Objektes zum Zeitpunkt des Vertragsendes unter diesem Wert liegt) zu kaufen. Ein Anrecht auf den Kauf des Objekts durch den Leasing-Nehmer besteht jedoch nicht.

Teilamortisation mit Mehrerlösbeteiligung

Verträge mit Mehrerlösausgleich sind eine im Mobilien-Leasing verbreitete Variante des Teilamortisationsvertrages. Zum Ausgleich des Restwerts wird das Leasing-Objekt nach Ablauf der Grundmietzeit am Markt verkauft. Wird dabei ein Mehrerlös erzielt, wird dieser zwischen Leasing-Nehmer und Leasing-Geber aufgeteilt.

Kontaktieren Sie uns