Schritt für Schritt zur nachhaltigen Finanzierung

img

Nachrichten - 27 Oktober 2020

Der nachhaltige Erfolg Ihres Unternehmens ist entscheidend. Sie sind sich Ihrer Verantwortung für Ihre Lieferkette bewusst und wollen langfristigen Mehrwert für Ihre Stakeholder schaffen. Bei der ABN AMRO ist Nachhaltigkeit mehr als nur ein Schlagwort. Aus dem Herzen Europas heraus bemühen wir uns aktiv um die Unterstützung von Unternehmen, die einen nachhaltigen Geschäftsansatz verfolgen.

Wir bieten eine Bandbreite an flexiblen Finanzierungslösungen, die den Übergang zu nachhaltigeren Geschäftsmodellen unterstützen. Dabei stehen wir Ihnen als Sparringspartner jederzeit zur Seite.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie in 6 Schritten den Weg zu einer nachhaltigen Finanzierung meistern können.


Schritt 1: Definieren einer Nachhaltigkeitsstrategie

Am Anfang einer nachhaltigen Finanzierung steht der Strategieentwurf und die langfristige Nachhaltigkeitsplanung auf Unternehmensseite. Hierbei steht besonders die Identifizierung und strategische Positionierung gegenüber den wesentlichen Stakeholdern (z.B. Investoren, Kunden, Mitarbeiter, Lieferanten usw.) im Vordergrund.

Schritt 2: IST-Analyse & Festlegen von KPIs

Zur Identifizierung des Status quo gilt es, unter Berücksichtigung der wesentlichen Stakeholder und deren Bedürfnisse, geeignete Parameter (sog. Key Performance Indicator) festzulegen und den eigenen nachhaltigen Fußabdruck messbar zu machen. Die als nicht-finanzielle Leistungsindikatoren zusammengefassten Parameter werden regelmäßig durch Initiativen wie „Global Reporting Initiative“ oder auch dem „Deutschen Nachhaltigkeitskodex“ in Best Practices zusammengestellt und aktualisiert.

Schritt 3: Definieren nachhaltiger Projekte

Die Auswahl potenzieller Projekte oder die Beschreibung nachhaltiger Geschäftsmodelle orientiert sich am Geschäftszweck des Unternehmens. Eine Möglichkeit zur Orientierung diesbezüglich bietet die EU-Taxonomie für nachhaltige Aktivitäten (https://ec.europa.eu/info/publications/sustainable-finance-technical-expert-group_en).

Schritt 4: Kosten-Nutzen-Analyse

Eine sorgfältige Kosten-Nutzen-Analyse der Investitionsentscheidung oder des angestrebten Geschäftsmodelles prüft die ausreichende nachhaltige Substanz und die hiermit verbundene Wirtschaftlichkeit. Gegebenenfalls lässt sich durch bewusste Strukturierung und Abgrenzung vom “nicht-nachhaltigen” Geschäftsbetrieb die Transparenz und spätere Nachverfolgbarkeit der nachhaltigen Effekte erreichen.

Schritt 5: Reporting & Monitoring

Nach Festlegung der Nachhaltigkeitsstrategie durch ein geeignetes Maßnahmenbündel (z. B. durch externe Zertifizierungen, Verifizierungen oder Produktlabels, Erweiterung des Code of Conducts, Anpassungen der Corporate Governance etc.) gilt es, ein konsistentes Reporting und Monitoring zu etablieren. Dies ermöglicht die gezielte Steuerung und letztendlich die Verbesserung der in KPIs definierten wesentlichen Nachhaltigkeitsparameter.

Schritt 6: Auswahl des richtigen Finanzierungspartners

Die Auswahl eines passenden Finanzierungspartners mit besonderem Verständnis der individuellen Anforderungen und Bedürfnisse des Unternehmens erlaubt es schließlich, die Nachhaltigkeitsstrategie bestmöglich in die Finanzierungsstrategie des Unternehmens zu implementieren.

Wünschen Sie eine Beratung oder haben Sie weitere Fragen zu den nachhaltigen Finanzierungslösungen, die wir anbieten?
Dann kontaktieren Sie uns.