Spotlight On: Selin Özer

img

Nachrichten - 11 Februar 2021

Im heutigen ‚Spotlight On‘ stellt sich unsere Kollegin Selin Özer vor. Erfahren Sie mehr darüber, welchen Mehrwert sie unseren Kunden in ihrer Rolle als Junior Credit Analyst bietet.

Wann sind Sie der ABN AMRO Asset Based Finance beigetreten?

Ich arbeite seit Dezember 2016 bei der ABN AMRO. Ich habe als Werkstudentin angefangen und hatte dabei die Möglichkeit, erst als Werkstudentin, dann als Praktikantin in verschiedenen Abteilungen zu arbeiten. Tätig war ich schon in den Bereichen Finance, Data Processing, Asset Administration und jetzt im Bereich Risk. Durch die Arbeit in verschiedenen Abteilungen kann ich zusammenhängende Prozesse und Strukturen besser verstehen und konnte viel neues Wissen dazu lernen.


Beschreiben Sie Ihre Rolle bei der ABN AMRO Asset Based Finance.

Seit Anfang 2020 bin ich als Junior Credit Analystin im Bereich Risikomanagement tätig. Unsere Aufgabe im Team ist in erster Linie die Analyse der Kreditwürdigkeit von Unternehmen. Dass heißt, wir analysieren Neukunden und Bestandskunden hinsichtlich der Bonität, das Risiko und die Zahlungsfähigkeit. Zudem sind wir aktiv in neuen Projekten.

 

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?

Es gibt immer etwas Neues zu lernen. Abwechslungsreiche Aufgaben und die gute Zusammenarbeit mit meinen Kollegen machen mir sehr Spaß. Auch die Möglichkeit, vom Wissen erfahrener Kollegen zu profitieren, ist sehr wertvoll für mich.

 

Was ist der größte Mehrwert, den Ihre Rolle Ihren Kunden bietet?

Als Risiko-Team wollen wir nicht nur unsere Sicherheit gewährleisten, wir sind auch für die Sicherheit unserer Kunden da. Durch vorzeitige Risikoerkennung und entsprechendes Handeln können wir die Risiken mit unseren Kunden zusammen vermeiden.

 

Wie sieht ein gewöhnlicher Home-Office Tag für Sie aus?

Nachdem ich mir meine E-Mails angesehen habe und  mir meinen Tag geplant habe, bereite ich mir eine heiße Tasse Tee vor. Nach einem Team-Call erledige ich meine Aufgaben nach Priorität und gehe in meiner Mittagspause meistens an die frische Luft.

 

Wie bleiben Sie in diesen schwierigen Zeiten mit Ihren Kunden in Verbindung?

Digitaler Austausch steht zurzeit im Vordergrund. Telefon- sowie Videokonferenzen ermöglichen uns weiterhin, mit unseren Kunden in Verbindung zu bleiben. Das hat den Vorteil, dass man etwas flexibler ist, da z.B. Anreisezeiten wegfallen. Das persönliche Treffen ist jedoch nicht zu ersetzen. Auf ein persönliches Zusammenkommen freuen wir uns daher natürlich alle sehr.  


Haben Sie Tipps, wie Sie eine gute Work-Life-Balance finden, während Sie von zuhause arbeiten?

Realistische kurzfristige sowie langfristige Ziele setzen. Immer wieder kurze Pausen einlegen und jeden Tag  an die frische Luft gehen. Hierbei ist das Zeitmanagement sehr wichtig. Ich plane jeden Tag Zeit für mich selbst ein und beschäftige mich mit Themen und Sachen, die mich sonst noch so glücklich machen.

 

Was war Ihr Traumberuf als Kind?

Ärztin – ich bin gerne für andere Menschen da.

 

Was lässt Ihr Herz höher schlagen?

Unvergessliche Momente mit Familie und Freunde. Zudem reise ich sehr gerne. Dabei darf man auch die beruflichen Erfolge nicht vergessen, die mich glücklich machen.